Herzlich willkommen in meinem Buchshop.

 

Ich schreibe Bücher über das Vermeiden von Denkfehlern, weil ich mein Leben vor einigen Jahren durch falsche Entscheidungen ruiniert habe.

 

Peter Jungblut



Mein Ratgeber für einen besseren Umgang mit "Informationen"

Ich habe mehr als zwölf Jahre mit einem Verschwörungstheoretiker in einem Büro gesessen. Wir haben in dieser Phase mehr Zeit miteinander verbracht als mit unseren Familien. Deshalb kann man durchaus sagen, wir hätten zusammen gelebt. In dieser Zeit haben wir eine der größten deutschen Werbeagenturen aufgebaut. Laut Fachmagazin W&V (Werben & Verkaufen) waren wir unter den Top5 der Inhaber geführten Agenturen Deutschlands. Im Jahr 2013 mussten wir Insolvenz anmelden. Das „Mindset“ meines Geschäftspartners war maßgeblich sowohl für den Erfolg als für den Untergang unseres gemeinsamen Unternehmens. Die Geschichte des Scheiterns der Juwi MacMillan Group war der W&V (Werben & Verkaufen), die sonst nur über die glamourösen Facetten der Werbebranche berichtet, eine 3seitige Reportage wert.

Dieses Buch liegt schon lange in meiner Schublade. Die Entscheidung, es zu veröffentlichen fiel, nachdem ein Freund sich den samstäglichen Demonstrationen gegen die Freiheitsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie angeschlossen hat und immer vehementer die Auffassung vertrat, Corona sei eine Inszenierung dunkler Mächte.

 

Zum Exposé ->

Buch kaufen ->


Mein Ratgeber für Manager (nicht nur in Krisenzeiten)

„Entscheidungsfallen für Manager“ ist ein Gegenstück zu der allgemeinen Ratgeberliteratur, die Unternehmern und Managern vermittelt, dass Scheitern einfach dazu gehört, weil wir aus unserem Scheitern lernen. Zumindest, was Unternehmer angeht, fehlt dieser Aussage jede Evidenz. Die einzige aussagekräftige Studie dazu stammt von Ökonomen um den Harvard-Professor Paul Gompers.  Demnach schneiden zuvor gescheiterte Unternehmer bei ihrem zweiten Versuch nicht besser ab als Erstgründer. Gerade in Krisenzeiten kommt es darauf an, Fehler beim Entscheiden zu vermeiden. Deshalb ist mein Buch gerade jetzt ein wertvoller Ratgeber für alle, die in Unternehmen Verantwortung tragen.


Zum Exposé->         

Buch kaufen ->             


Entscheidungsfallen im Alltag

Die meisten Entscheidungen treffen wir im Alltag. Denkfehler tragen dazu bei, dass wir viel zu lange in Beziehungen bleiben, die längst gescheitert sind oder in Jobs verharren, die uns krank machen. Denkfehler führen dazu, dass wir uns Dinge kaufen, die wir uns eigentlich nicht leisten können oder dass wir uns in Abenteuer stürzen, die uns nicht gut tun. In den Buch "Entscheidungsfallen im Alltag" beschreibe ich an 18 Fallbespielen, wie Denkfehler im Alltag in die Sackgasse führen und wie man das verhindern kann.

 

Mehr zum Buch ->            

Buch kaufen ->             


Denkfallen beim CO2-Verbrauch

Auch unser CO2-Verbrauch ist ein Ergebnis unserer Entscheidungen im Alltag. Als Grundlage für dieses Buch habe ich mich einfach mit Demonstrierenden am Rande von "Fridays for Future"-Aktionen unterhalten und gefragt, wie sich ihr Engagement auf das Verhalten ihrer Eltern und Großeltern auswirkt. Die meisten begrüßen, dass sich ihre Kinder und Enkel für das Klima engagieren, ändern aber nichts an ihrem Verhalten. In meinem Buch "Denkfallen beim CO2-Verbrauch" zeige ich anhand von konkreten Fallbeispielen aus dem Alltag, wie schnelles Denken dazu führt, das wir unsere Gewohnheiten nicht ändern.

 

Zum Exposé->

Buch kaufen ->


Denkfallen bei der Behandlung chronischer Wunden

Millionen Menschen leiden unter chronischen Wunden. Eine Wunde wird dann als "chronisch" bezeichnet, wenn sie spätestens 8 Wochen nach ihrer Entstehung keine Heilungstendenzen zeigt. Bei vielen Millionen Menschen heilen Wunden in dieser Zeit. Was ist bei ihnen anders, als bei den Patienten, deren Wunde nicht heilen. Eine Möglichkeit ist sicherlich, dass bei ihnen medizinische Gründe dafür verantwortlich sind. Viel wahrscheinlicher - und das haben meine Gespräche mit Betroffenen gezeigt - ist aber, dass die Patienten, deren Angehörige, ihre Ärzte oder Pflegende falsche Entscheidungen getroffen haben. Langsames danken führt zu besseren Entscheidungen.

Zum Exposé->      

Buch kaufen ->


Ent-täuschen Sie Ihre Kunden!

Bei der Beurteilung von Menschen, Situationen und Sachverhalten unterliegen wir Täuschungen. Anders als bei optischen Täuschungen (die Abbildung auf dem Buch zeigt die "Müller-Leyer-Illusion"), ist es bei kognitiven Verzerrungen viel schwerer, die Täuschung zu erkennen, und noch schwerer ist es, sie zu akzeptieren. In diesem Buch geht es um solche Urteilsfehler von Kunden, die dazu führen, dass Verkaufsgespräche scheitern. Meine Kernthese:
Verkäufer, die sich mit kognitiven Verzerrungen auskennen, sind erfolgreicher. Denn Sie können Ihre Kunden im Verkaufsgespräch im wahrsten Sinne des Wortes "ent-täuschen" und Ihnen besser helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Zum Exposé ->

Tödliche Entscheidungen von Patienten (ab Juni verfügbar)

Anlass für dieses Buch war eine eigene beinahe tödliche Entscheidung. Als ich sie überlebt habe, habe ich eine Anzeige aufgegeben, mit der ich Patienten gesucht habe, die ebenfalls Entscheidungen getroffen haben, die sie hinterher bedauert haben. Das Ergebnis dieser Interviews ist dieser Leitfaden für bessere Entscheidungen. Emotionaler Druck verstärkt das Phänomen der verzerrten Wahrnehmungen zusätzlich. Anhand von konkreten Beispielen zeige ich, welchen Heuristiken Patienten besonders häufig auf den Leim gehen und was sie tun können, um Fehler beim Entscheiden zu vermeiden.   

 

Zum Exposé->