Bücher gegen das Scheitern

Kennen Sie Bücher der Kategorie "Du-kannst-alles-erreichen-wenn-Du-nur-willst"? Ich habe viele davon gelesen - und bin gescheitert. Und ich bin nicht der einzige! Bücher dieser Art können uns tatsächlich das Gefühl geben, wir könnten alles erreichen. Die Steigerung sind Motivations-workshops, in deren Rahmen wir z. B. über glühende Kohlen laufen. Wer das schafft, wird mit dem Gefühl der Unbesiegbarkeit belohnt.

 

Der entscheidende Punkt ist, dass es eben nur das Gefühl ist, so wie man auch das Gefühl haben kann, man könne fliegen. Wer mit solchen Gefühl in den Alltag zurückkehrt, kann leicht scheitern. Deshalb ist es an der Zeit, diesem faulen Zauber etwas entgegenzusetzen. In meinem Buch "Entscheidungsfallen für Manager" beschreibe ich, in welche Denkfallen mich die Bücher der eingangs beschriebenen Art geführt und wie diese Denkfallen dazu beigetragen haben, dass ich mein erfolgreiches Unternehmen gegen die Wand gefahren haben - und mein Leben gleich mit. Was ich den "Hurra-Büchern" entgegensetze sind Bücher über das klare Denken.

                                                   
Peter Jungblut, Berlin

Denkfallen beim CO2-Verbauch

Ich gehöre mit meinen 60 Jahren zu der Generation, die Freitags regelmäßig am Pranger steht, wenn junge Menschen für eine lebenswerte Zukunft demonstrieren, die wir - meine Generation - ihnen mit unserer Erziehung ja immer hatten angedeihen lassen wollen.

Ich fühle mich aufgefordert, zu tun, was mir möglich ist und was ich kann. Was ich am besten kann, ist schreiben. Also habe ich das Buch “Denkfallen beim CO2- Verbrauch” geschrieben. Meine These ist "umweltbewusstes Verhalten beginnt im Kopf". Basis des Buches waren Interviews mit Demonstrierenden und deren Familien. Die Erkenntnis dabei war, das Engagement der Kinder und Enkel ändert wenig am Verhalten der Eltern und Großeltern. Die Konsequenz aus dieser Erkenntnis ist das Buch.

Download
Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.8 MB



Weitere Bücher gegen das Scheitern