Auf dieser Seite veröffentlichen wir die Klimasünden, die Ihr uns einreicht. Und wir berichten, was wir damit gemacht haben, wo sie publiziert wurden, wie die Reaktionen darauf sind. Im Dezember könnt Ihr die Klimasüde des Jahres wählen. Eine haben wir immerhin schon. Vielleicht kommt ja schon die nächst von Dir?!

1. Kalorien sollten diejenigen Verbrennen, die am wenigsten CO2 dabei verbrauchen

Dieses Bild hat uns Birgit Klein aus Berlin geschickt. Hier mein Dialog mit DACH dazu.

 

Ich:

Meinst Du die Werbung verleitet dazu, eine Klimasünde zu begehen?

 

DACH:

Ist das nicht Jügen Klopp? Ich denke mal, Menschen, wie Jürgen Kopp haben keine Zeit, sich ihre Getränke selbst zu kaufen. Durstexpress hilft uns, erfolgreich zu sein!

 

Ich:

Quatsch. Jürgen Klopp wirbt für Opel. Vielleicht ist das sein Sohn.

DACH:

Was ich nicht verstehe, ist die Sprache dieser Werbung. Ihr habt gerade in Deutschland eine so schöne Sprache, warum verunstaltet ihr sie so. Und warum ist das scheinbar sogar so angesagt, dass diese Sprache werbewirksam ist?

 

Ich:

Darum geht es doch jetzt gar nicht. Die Sprache ist zielgruppengerecht, so sprechen die halt, die im Fokus dieser Werbung stehen. "Ich zu dem Kunden so, Dicker, 'Alter, leg' Dein Geld jetzt endlich mal dort an, wo du richtig Kohle machen kannst'. Er so 'Meinst'e wirklich" und so weiter...

Birgit hat das Bild eingereicht, weil sie meint, dass die Anzeige zu einer Klimasünde auffordert, nicht weil sie einen Schönheitspreis für Sprache gewinnen könnte. Ist die Anzeige nun klimafeinlich oder nicht?

 

Dach:

Um das zu erkennen, muss man keine außerirdische Intelligenz haben. Da fahren den ganzen Tag Autos (mit einem Benzinmotor) durch eine ohnehin verstopfte Stadt (Berlin), chauffiert von armen Teufeln, die wahrscheinlich gerade mal den Mindestlohn bekommen, um Menschen, die zehn mal so viel verdienen, eine Kiste Wasser (ein Getränk, das fast kostenlos aus jedem Wasserhahn gezapft werden kann) zu bringen.

 

Ich:

Ich vermute mal, die bringen eher Cola Zero.

 

DACH:

Wieso Cola Zero?

 

Ich:

Na wegen der Kalorien. Cola ohne Zero hat viel zu viel Zucker und macht fett. Auch nicht gut für's Klima.

 

DACH:

Das ist ziemlich absurd. Die Leute zahlen Geld dafür, dass ein anderer die Kalorien verbrennt, die sie besser selbst verbrennen sollten und trinken dafür Sachen, die gar nicht mögen?

 

Ich:

Das ist Geschmackssache. Aber du hast den Punkt genau getroffen. Die Werbung ist nämlich gar nicht klimafeindlich, sondern sie trägt sogar zu einer Reduktion des CO2-Verbrauchs bei.

 

DACH:

Aha!

 

Ich:

Ist doch klar. Beim Verbrennen entsteht CO2. Das ist bei Autos nicht anders als bei Menschen. Fette Autos verbrennen viele Kalorien. Deshalb leisten diejenigen, die Menschen, die weniger fett sind, als sie selbst, Kalorien verbrennen lassen, einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.

 

DACH:

Das sollten wir unbedingt der Firma Durtsexpress erzählen. Vielleicht unterstützen Sie ja als Dankeschön sogar Deine Aktion CEOzwo.

Kommentare: 0